1. Hilfe-Projekt (24. - 26. März 2014)

Während zahlreichen Wochen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der drei 5./6. Klassen bereits zum Thema „Anatomie“. Eingestiegen sind sie mit einer kurzen Freiarbeit, haben dann die Knochen, Muskeln, die verschiedenen inneren Organe sowie die Atmung, das Blut und das Herz näher betrachtet. Die Kinder- und Jugendfachstelle Lyss führte den Workshop „Freundschaft, Liebe und Sexualität“ durch.


Der Höhepunkt war das 1. Hilfe-Projekt:

Fabienne Liechti, angehende Lehrerin und Samariterin des Samariter-Vereins Worben, hat im Rahmen ihrer Abschlussarbeit das 1. Hilfe-Projekt an unseren Mittelstufenklassen durchgeführt. In verschiedenen Blöcken lernten die Kinder Verbände anlegen, korrektes Verhalten beim Antreffen eines Unfalls, Bergung, das PECH-Schema, die Bewusstlosenlagerung, Wundversorgung und vieles mehr.

„Die Fallbeispiele haben mir sehr gefallen.“

„Ich habe den Unterarmgriff gelernt. Ich weiss jetzt auch wie ich einen Verband anlegen muss und ich kann einen Druckverband machen.“

„Die Schülerin und die beiden Schüler haben ihre Verletzungen – mit Moulage – prima gespielt.“

„Die aufgemalten Wunden sahen wirklich echt aus.“

„Die Rettung aus dem Auto war sehr cool.“

„Mir war nie langweilig.“

„Ich bin auf einen Ernstfall gut vorbereitet und weiss was ich machen muss.“

Wir danken Frau Liechti und ihren freiwilligen Helferinnen nochmal ganz herzlich für den super Einsatz!


Das Mittelstufen-Team


W. Silberschmidt, N. Donceva, C. Allemann, S. Rees